:: Artikel veröffentlichen :: Impressum :: Datenschutz ::

Sport richtig dosieren

Wie jedes Jahr hat man sich doch irgendwo auch den guten Vorsatz gesetzt, endlich wieder einmal so richtig in Form zu kommen. Wer diesen Vorsatz einhalten möchte, sollte es jedoch nicht gleich überstürzen, denn wer ohne Plan einfach darauf los rennt, wird nicht nur schnell die Lust daran verlieren, sondern auch schnell wieder damit aufhören.

Meilensteine für das Training

Gerade am Jahresanfang, wenn draußen noch richtig viel Schnee liegt und man eigentlich nicht Joggen gehen möchte, gibt es noch eine ganze Menge an Alternativen im Bereich des Outdoorsports. Wer zu jeder Jahreszeit trainieren und damit bereits am Jahresbeginn starten möchte, der sollte sich entsprechende Meilensteine setzen, welche einem auf Dauer bei Laune halten.

Wer sich Meilensteine selbstständig setzt, sollte jedoch auf einiges achten. Allgemein gilt, dass der Sport nicht gleich überstürzt, sondern zunächst langsam angegangen werden sollte. Meilensteine können ganz unterschiedliche Dinge sein und reichen vom Kauf von Motorschlitten Bekleidung Snowmobil bis hin zu dem Erreichen des Wunschgewichts. Wichtig ist, dass man sich bei dem Erreichen eines jeden Meilensteins auch wirklich darüber freuen kann.

Wer Sport erst wieder neu beginnt, sollte es generell etwas ruhiger angehen, denn zu Beginn ist der Körper große sportliche Aktivitäten gar nicht gewöhnt. Wer wirklich abnehmen möchte, sollte deshalb nicht planlos lostrainieren, da sonst der sogenannte "Jo-Jo-Effekt" eintritt. Viele die schon nach kurzer Zeit einen Gewichtsverlust wahrnehmen neigen dazu, beim Erreichen des Traumgewichts einfach von heute auf morgen mit dem Sport aufzuhören und nehmen dadurch wieder rapide zu. In vielen Fällen ist man damit am Ende sogar schwerer als zuvor.

Den Jo-Jo-Effekt vermeiden

Ein Training ist nicht dann gut, wenn man so stark und so schnell wie möglich trainiert, in dem Irrglauben damit deutlich schneller an Gewicht zu verlieren. Ein gutes Training bedeutet über eine gute Ausdauer zu verfügen und somit ein langes gleichbleibendes Training durchführen zu können.

Anfänglich purzeln die Pfunde, da der Körper noch keine Zeit hatte, sich an das Training zu gewöhnen. Wichtig ist es daher, die Übungen ab und an zu wechseln. Einerseits wird je nach Übungen somit der ganze Körper gleichmäßig trainiert, andererseits entsteht keine Eingewöhnung des Körpers an die Trainingseinheiten, was letzten Endes dafür sorgt, dass die Pfunde weiter purzeln.

Die Körpersignale beachten

Ob man zuviel Sport treibt, sagt einem der eigene Körper. Sicherlich hatte jeder schon einmal einen Muskelkater. Dies ist oftmals das erste Anzeichen dafür, dass eine der vielen geleisteten Anstrengungen zuviel war. Die Muskeln müssen sich nun zunächst eine Zeit lang erholen, bevor mit weiteren Übungen und Trainingseinheiten fortgefahren werden kann.

Entgegen der Meinungen vieler, ist es nicht gut mit einem Muskelkater weiterhin zu trainieren. Wenn die Muskeln nicht in der Lage sind wieder ordentlich entspannen zu können, kann sich dies bei weiterem Training sogar zu Muskelkrämpfen entwickeln.